Referenz von Birgit S., 53 Jahre

” Nach einer Chemo- und Strahlentherapie war ich konditionell sehr geschwächt und hatte das Vertrauen an meinen Körper und was ich ihm zumuten kann verloren.

Vor der Erkrankung war ich sportlich immer sehr aktiv und wollte nun unbedingt wieder mit einem Training starten. Für Step-Aerobic, Zumba oder sonstige Fitnesskurse fehlte mir die Kondition und ich hatte Angst eine Stunde nicht durchzustehen und meinem Körper somit eher zu schaden. Außerdem hatte ich das Bedürfnis mich an der „frischen“ Luft zu  bewegen, anstatt in einem Fitnessraum mit vielen anderen Menschen. Ich habe mich dann umgehört und fand mehrere Jogging-/ Laufrunden, u.a. bei mir in der Firma. Doch auch dort hatte ich Angst nicht mithalten zu können. Da ich in der Nähe des Norderstedter Stadtparks wohne, habe ich auf die Internetseite geschaut, ob es hier evtl. sportliche  Angebote gibt.

Dort entdeckte ich dann das Fitness-Angebot von Stefan Helmke und setzte mich sofort mit ihm in Verbindung. Wir trafen uns im Stadtpark und ich war sehr gespannt und hatte keine Vorstellung was mich erwartet. Die Fitnessfläche im Stadtpark kannte ich nicht und umso mehr war ich überrascht wie genial das angelegt ist. Beim ersten Treffen konnten wir aufgrund von heftigem Regen noch nicht an den Geräten starten und sind dann um den See gelaufen, d.h. mehr gegangen. Ich hatte sofort das Gefühl, das ich das Tempo entsprechend meinen Kräften gestalten konnte ohne das es mir peinlich sein musste.

Es war nicht nur die angepasste Leistung sondern auch die menschliche Seite, die mir an Stefan gefiel. Schon nach dem ersten Training hatte ich das Gefühl von Vertrautheit und konnte ganz offen mit ihm über die Probleme im Zusammenhang mit der Krankheit sprechen. Ohne Leistungsdruck und besonders durch die netten Gespräche während des Trainings, empfand ich die Stunden als sehr effizient, denn ganz langsam bekam ich wieder mehr Vertrauen in meinen Körper.

Nach einiger Zeit habe ich dann versucht wieder im Fitness-Studio zu starten und war überrascht, wie gut es lief. Das hätte ich mir ohne die „Vorbereitung“ mit dem Training von Stefan nicht zugetraut.

Inzwischen gehe ich wieder regelmäßig zu den Kursen und kann auch „Zumba“ eine Stunde lang problemlos mithalten. Ich habe die Stunden mit der Bewegung an der frischen Luft sehr genossen.

Da ich jetzt 2x wöchentlich im Studio bin, werde ich es zeitlich nicht mehr regelmäßig schaffen, aber wenn es irgendwie möglich ist, dann möchte auch gerne immer mal wieder an den Runden oder dem Fitnesstraining im Stadtpark teilnehmen.

Es macht einfach Spaß und ist völlig unkompliziert.”

This entry was posted in Krebs, Referenzen and tagged . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>